Der RRX für Nordrhein-Westfalen

Ein Zug mit Wirkung

Der Rhein-Ruhr-Express (RRX) wird die Entwicklung Nordrhein-Westfalens entscheidend prägen – und das weit über den Verkehr hinaus. Von der Realisierung des Schienenprojekts profitieren hunderttausende Fahrgäste im ganzen Land. Es liefert zugleich aber auch wichtige Impulse für viele weitere Lebensbereiche.

Ein unabhängiges Beratungsunternehmen hat den gesamtgesellschaftlichen Nutzen des RRX für Nordrhein-Westfalen und die Menschen in einer Studie näher untersucht. Die Ergebnisse zeigen: Der RRX ist gut fürs Land und gut für die Menschen. Diesen RRX-Faktor zeigen die Zahlen auf dieser Seite auf.

Umweltfreundliche Mobilität

>

Bereits heute nutzen rund 2,4 Millionen Menschen täglich den Regionalverkehr im Land. Für sie und die rund 4,5 Millionen Erwerbstätigen, die an jedem Arbeitstag über die Grenzen ihres Wohnortes hinweg zur Arbeit pendeln, bietet der RRX ein verbessertes Mobilitätsangebot mit zusätzlichen Verbindungen und Sitzplätzen.

Beispielsweise werden sich die Sitzplatzkapazitäten auf dem stärksten Streckenabschnitt zwischen Duisburg und Düsseldorf gegenüber 2016 auf über 5.300 je Stunde verdoppeln.

8 Millionen
Menschen

8 Millionen Menschen leben in Städten mit RRX-Halt. Das sind 45% der NRW-Bevölkerung.

1) IT.NRW Bevölkerungsstand 31.12.2015: 7,85 Mio. Menschen; Gemeinde/Städte in NRW mit RRX-Halt nach Planfall 1,2,3

2 Millionen
Personenkilometer

24.000 Personenfahrten oder 2 Mio. Personenkilometer wird der RRX jeden Tag von der Straße auf die Schiene verlagern. Stünden diese Personen auf der Straße im Stau, ergäbe sich eine Kolonne von 100 Km Länge.


2)
RRX Planfall 1,2,3 zu Bezugsfall (ohne Verlagerung SPV zu MIV); Annahme: Ø Besetzung Auto: 1,5 Personen; Ø Platzbedarf Auto im Stau: 6

Leistungsfähige Infrastruktur

>

Noch teilen sich der Fern- und Nahverkehr auf der Schiene in Nordrhein-Westfalen vielerorts die Gleise. Das führt immer wieder zu Verspätungen. Durch den Ausbau der Infrastruktur für den RRX und die Einführung sogenannter Systemtrassen können die vorhandenen Verkehre auf den Gleisen getrennt und insgesamt beschleunigt werden. 

4,5 Tage
Zeit

Der RRX verkürzt die Fahrzeit zwischen Münster und Düsseldorf um ungefähr 15 Min. täglich. Dadurch spart ein Pendler insgesamt über 4,5 Tage Zeit für Arbeitswege pro Jahr ein.

3) RRX Planfall 2 Münster – Gelsenkirchen; 2 Annahme: ca. 220 Arbeitstage/Jahr

2,65 Miliarden
Euro

Mit dem RRX sind Investitionen in Höhe von über 2,65 Mrd. Euro für den Ausbau der Schienen und Bahnhöfe und zusätzlich etwa 0,8 Mrd. Euro für die Beschaffung von 82 RRX-Triebwagen verbunden.

4) Summe Investitionen RRX Planfall 1,2,3, Stationen RRX Außenäste, Projektvolumen Siemens

Hohe Verlässlichkeit

>

Fahrgäste profitieren von einem dichteren Takt: Im Zielzustand ermöglicht der RRX einen 15-Minuten-Takt zwischen Köln und Dortmund. Die regelmäßige Zugfolge sorgt für mehr Zuverlässigkeit und Planbarkeit für die Menschen: Der nächste RRX kommt in Kürze. Darüber hinaus wird die Pünktlichkeit der Züge durch den Infrastrukturausbau und neue spurtstarke Fahrzeuge deutlich erhöht. Damit verbindet sich mit dem RRX die Chance, eine völlig neue Wahrnehmung des schienengebundenen Regionalverkehrs in den Köpfen der Menschen zu verankern.

Hohe Pünktlichkeit

Dichte Taktung, hohe Pünktlichkeit: Auf den RRX wird Verlass sein.

Barrierefreier Zugang

>

Der RRX verbessert die Teilhabe für mobilitätseingeschränkte Menschen am Leben in Nordrhein-Westfalen: Alle Wagen der RRX-Züge sind niveaugleich und ermöglichen einen barrierefreien Zugang vom Bahnsteig. Die stufenlosen Ein- und Ausstiege erleichtern zusammen mit den breiten Türen und großzügig geschnittenen Einstiegsräumen den Fahrgastwechsel und helfen, Verspätungen zu minimieren. Darüber hinaus ist in den Endwagen ein Bereich vorgesehen, der speziell auf die Belange von Fahrgästen mit Rollstühlen und deren Begleitpersonen ausgerichtet ist. Für sinnesbehinderte Menschen werden an und in den Zügen hilfen wie taktile Leitstreifen sowie visuelle und akustische Fahrgastinformation angeboten. 

22.000
mobilitätseingeschränkte Menschen

Vom Abbau von Barrieren im RRX profitieren auf dem stärksten Abschnitt täglich bis zu 22.000 Menschen im Rollstuhl, mit Kinderwagen, Fahrrädern oder schwerem Gepäck.


5) IT.NRW Bevölkerungsstand 31.12.2015: 7,85 Mio. Menschen;
Annahme: 1/3 aller Menschen sind mobilitätseingeschränkt, nach Becker, Schramm 2003: Barrierefreier Schienenpersonennahverkehr. TU Darmstadt

Moderne Fahrzeuge

>

Siemens wird ab Ende 2018 Stück für Stück insgesamt 82 Elektrotriebwagen vom Typ Desiro HC für den Vorlaufbetrieb des RRX liefern. Die Züge zeichnen sich durch ein großes Platzangebot aus. Durch die Unterbringung der Technik im Boden oder auf dem Dach ergibt sich maximaler Raum im Inneren der Wagons. Darüber hinaus sind die Fahrzeuge vom Bahnsteig aus niveaugleich zugänglich. Fahrgäste im Rollstuhl, mit Kinderwagen, Koffer oder Rollator können Stufenlos durch breite Türen einsteigen. Hochwertige Sitze und eine verbesserte Raumaufteilung helfen, die Fahrten möglichst angenehm zu gestalten.

800
Sitzplätze

Mit der sukzessiven Einführung der neuen Desiro HC Triebwagen ab dem Vorlaufbetrieb 2018 werden zudem die Kapazitäten je Zug um durchschnittlich 200 Sitzplätze auf 800 Sitzplätze in Doppeltraktion erhöht.

Mehr Komfort

>

Mit dem RRX wird Bahnfahren nicht nur schneller, sondern auch angenehmer. Zum Beispiel durch:

  • WLAN im Zug
  • verbesserten Mobilfunkempfang
  • Steckdosen am Platz
  • moderne Fahrgastinformation
  • bequeme Sitze
  • verringerten Geräuschpegel im Fahrzeug
  • Videoüberwachung im gesamten Zug

Weniger Lärm

>

Mit der Umsetzung des RRX-Infrastrukturausbaus wird sich die Schallsituation an vielen Streckenabschnitten deutlich verbessern. Zum aktiven Lärmschutz gehört der Bau hochabsorbierender Schallschutzwände. Hinzu kommen Maßnahmen des passiven Schallschutzes, wie der Einbau von Schallschutzfenstern oder auch die Dämmung von Innen- und Außenwänden. Zudem ist das RRX-Fahrzeug besonders geräuscharm: Eine überwiegend elektrodynamische Bremse sorgt für die stärkere Eindämmung von typischen Geräuschen beim Anfahren und Bremsen.

200.000 Quadratmeter
Schallschutzwände

Zum aktiven Lärmschutz gehört der Bau hochabsorbierender Schallschutzwände sowie Maßnahmen des passiven Schallschutzes, die den Lärm begrenzen.

Sichere Arbeitsplätze

>

Nordrhein-Westfalen ist das Bahnland Nummer 1 in Deutschland. Fast 90.000 Menschen arbeiten direkt oder indirekt im Bahnsektor. Dazu gehören Beschäftigte in der Bahnindustrie, bei den Verkehrsunternehmen und in der Forschung. Der RRX nutzt diese Strukturen und stärkt sie nachhaltig. Viele der mehr als 5.500 Beschäftigten der Deutschen Bahn in NRW sind in zentraler Funktion am RRX-Infrastrukturausbau beteiligt. Das RRX-Instandhaltungsdepot in Dortmund schafft langfristig und nachhaltig fast 100 neue Arbeitsplätze bei Siemens. Zudem sind zahlreiche regionale Unternehmen der Zulieferindustrie am RRX beteiligt. Mit National Express und Abellio übernehmen darüber hinaus zwei bereits in NRW aktive Verkehrsunternehmen den Betrieb.

600
Jobs

Allein bei Siemens in NRW sichert der RRX 600 Jobs. In der neuen Werkstatt in Dortmund werden 100 langfristige Arbeitsplätze geschaffen.

Mehr Wachstum

>

Der RRX sichert vor allem auch die Stärke des Wirtschaftsstandortes NRW im internationalen Wettbewerb. Sowohl die Taktverdichtungen als auch die neuen Linienführungen tragen zu einer erheblich besseren Vernetzung des gesamten Wirtschaftsraumes vom Rheinland bis Westfalen bei. So ist der RRX direkt und indirekt an der Schaffung und Sicherung vieler Arbeitsplätze beteiligt.

750.000
Erwerbstätige

750.000 Erwerbstätige pendeln täglich nach Köln, Düsseldorf und Essen. Damit stärken sie den Wirtschaftsstandort NRW.

Nachhaltiger Klimaschutz

>

Mit Blick auf die CO2-Emissionen und den Energieverbrauch hat der RRX einen deutlichen Umweltvorteil gegenüber anderen Verkehrsträgern. Dank des vergleichsweise geringen Gewichts der Fahrzeuge, der hohen Energierückspeisung und zahlreicher energiesparender Komponenten kann der neu entwickelte Desiro HC eine besonders hohe Energieeffizienz bieten.

418 Mio.
PKW-Kilometer

Der RRX ermöglicht eine Verlagerung von 418 Mio. Pkw-Kilometern pro Jahr auf die Schiene. Das entspricht 1.000 Flügen zum Mond oder 7.250 Fahrten um die Erde.